Jugireise 2014 der Jugendriege Näfels

Am 23./24. August fand traditionsgemäss unsere Jugireise statt.

Um 09.45 Uhr besammelten sich rund 30 Kinder und 8 Leiter/-innen beim Bahnhof Näfels. Nach einer kurzen Zugfahrt erreichten wir Linthal, wo wir auf die Braunwaldbahn umsteigen mussten. In Braunwald angekommen warteten wir aufs Gepäck, das mit einem Transporter hinauf zum „Tipizeltcamp“ transportiert wurde. Eine Stunde später, zu Fuss, bei leichtem Nieselregen trafen wir bei unserem Lager ein. Nun hiess es sofort Feuer machen und das Fleisch und die Würste auf den Grill schmeissen, denn die Kinder hatten einen Bärenhunger. Von Steacks, Cervelats , über Marshmelows fand man diverse Sachen auf dem Grill. Trotz Regen spielten die Kinder im Wald zum Thema Indianer und Cowboys. Nach einer kurzen Tannzapfenschlacht machten wir ein Quiz, organisiert von Hampi Grob mit lustigen Fragen über Braunwald und das Glarnerland. Anschliessend sassen die Kinder unter Aufsicht der Leiter am Lagerfeuer und wärmten sich, weil es relativ kühl war. Am frühen Abend bereiteten dann die Leiter das Abendessen vor, Gehacktes und Hörnli mit Apfelmus und Salat stand auf der Menükarte. Die Kinder organisierten sich selber und bereiteten Ihr Schlafgemach vor. Nach einem feinen Nachtessen mit Dessert und der Auflösung des Quiz hiess es Zähne putzen und ab in den Schlafsack. Da wir mit einer kühlen Nacht rechnen mussten, verteilten wir noch Wolldecken, die der verantwortliche der Bergbahnen mitgebracht hatte. Bei kühlen 5 Grad verbrachten wir eine relativ ruhige Nacht im Tipizeltcamp.

Am Sonntagmorgen staunten wir nicht schlecht, der Ortstock und der vordere Eggstock waren in einem weissen Kleid eingehüllt. Es schneite in der Nacht bis unter 2000 Meter. Aber wir zogen unseren Plan durch und marschierten nach einem feinen Z‘morgen los .Der Regen liess allmählich nach und langsam kam die Sonne hervor, ideal also zum Wandern. Hinauf zum Grotzenbühl und über Braunwaldalp Unterstaffel liefen wir zur Bächialp Mittelstaffel bis zum Oberblegisee auf 1433m.ü.M., wo wir eine Mittagspause einlegten. Nach einem Gruppenföteli gings Richtung Brunnenberg, wo wir mit der Gondelbahn nach Luchsingen hinunter schwebten. Das schöne Glarnerhinterland konnten wir mal aus einer anderen Perspektive geniessen, und sahen den verschneiten Kärpf und Hausstock mit Umgebung. Todmüde stiegen wir in Luchsingen in den Zug und nach einer ruhigen Zugfahrt kamen wir alle gesund in Näfels an. Die zahlreich erschienenen Eltern konnten ihre Kinder wieder in Ihre Armen schliessen und verabschiedeten sich von den Jugileiter/-innen.

Die Jugi Näfels möchte sich bei der Braunwald-Klausenpass Tourismus AG herzlich bedanken, für die tolle Infrastruktur beim Tipizeltcamp und für die Wolldecken, die wir gerne benutzten. Ein weiterer herzlichen Dank den Eltern für das Vertrauen, das Sie in uns geben, und allen beteiligten Leiter/-innen für die tolle Zusammenarbeit im Vorfeld und an der Jugireise.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0