Die Leistungen am ETF im Rahmen der Erwartungen

FL. Die Näfelser Turnerschaar reiste bereits am Donnerstag für den Vereinswettkampf ans eidgenössische Turnfest. Im Vereinswettkampf wurden gute Leistungen gezeigt. Im 3teiligen Vereinswettkampf stach vor Allem die Disziplin Fachtesst Allround (9.17) hervor. Im Hochsprung (8.57) und in der Pendelstafette (8.61) wurde ebenfalls eine Note in der Nähe der 9 erreicht. Im Weitsprung resultierte die Note 8.33. Der Wurf bleibt weiterhin ein näfelser Sorgenkind, dort resultierte die Note 7.97. So resultierte die Note 25.71, mit dieser sind die Verantwortlichen zufrieden.

 

Am Freitag war eine 6-köpfige Delegation mit dem LMM beschäftigt. Noch etwas müde vom Vortag, oder vielleicht noch etwas vom Abend wurde mit viel Herzblut den harten Bedingungen getrotzt. In den Disziplinen Hoch-/Weitsprung, Kugelstossen, 100m Sprint und 1000m Lauf gaben die Athlet/Innen alles für ihre Farben. Am Schluss erreichte Näfels den ansehnlichen 13. Rang.

In der Nacht fanden die Spielturniere statt. Im Unihockey stellte Näfels ein Frauen und ein Männerteam. Der Modus ging über die ganze Nacht bis in die frühen Morgenstunden, so liefen leider einige Teams davon – nicht so die Näfelser. Die Männer erkämpften sich den 11. Rang, die Frauen brillierten mit dem 5. Schlussrang.

 

Ein ähnliches Bild zeigte sich beim Mixed-Team im Volleyball. Auch hier wurde bis in die frühen Morgenstunden gefightet, mit dem 2. Schlussrang in der Gruppe hat man fast das bestmögliche herausgeholt. So darf man aus Volleyballersicht sehr zufrieden sein mit dem gezeigten.

 

Am Samstag wurde dann das Festgelände genauer unter die Lupe genommen und diverse Vorführungen bestaunt, unter anderem auch jene vom TV Glarus a. S., die wie immer unglaubliches geleistet haben.

Am Abend wurden die Resultate noch ordentlich gefeiert.

 

Am Sonntag hiess es dann Abschied nehmen von einem tollen Wochenende, welches traditionell in der Lokalität unseres Sponsors Restaurant Schützenhof ausgeklungen wurde.