Vereinsrekord am Aargauer KTF

FL. Als 2016 an der HV des Turnvereins ein neues TK gewählt wurde, durfte man sich fragen wie, was und weshalb sich etwas verändern wird. Das technische Komitee rund um Oberturner Ralph Kummer setzte sich ein Ziel, man will herausfinden welche sportliche Möglichkeiten im Verein bestehen und diese dann nutzen. So wurde beschlossen, dass der TV Näfels nebst dem 1. Glarner Kantonalturnfest auch am Aargauer Kantonalturnfest in Muri starten würde. Für das 2. Turnfest musste man sich intern qualifizieren, so wurde mit den Trials ein Vereinsinterner Wettkampf um die Startplätze lanciert. Doch schnell stellte sich heraus, dass mit dem Vorhaben des TK's nicht alle einverstanden waren, trotzdem schrieben sich eine stattliche Anzahl Turnerinnen und Turner für die Trials und fürs Aargauer KTF ein, wo der TV Näfels mit einer 20er Delegation in der 4. Stärkeklasse um die Noten kämpfen würde.

 

Frühmorgens gings los für die Näfelser Truppe. Relativ früh durfte man erahnen, dass dies ein klasse Turnfest werden wird. Nur schon die Stimmung und die Wettkampflust war ganz nach dem Motto "Jung - Motiviert - Zielstrebig".

Die Motivation stieg dann noch mehr in die Höhe als die Näfelser Delegation das Festgelände erreichte. Die Organisatoren scheuten sich keine Mühen und stellten ein fantastisch aussehendes Festgelände, viele tolle Holzbauten, Näfels war begeistert.

Nachdem auf dem Campingbereich die Zelter aufgestellt wurden, ging es auf zum Wettkampfgelände, die Pendelstafette stand auf dem Programm.

Pendelstafette

Startläufer Marco Mohr
Startläufer Marco Mohr

Von der Pendelstafette durfte man die beste Teilnote erwarten, jedoch war dies ein schmaler Grat, ein Übergabefehler würde 2 Sekunden Strafe bedeutet, was die Note sofort verschlechtern würde.

 

Mit den Unebenheiten der Wiese hatten einige Sprinter zu Beginn etwas Mühe, konnten sich jedoch schnell daran gewöhnen. Alle Übergaben haben geklappt, alles hat gepasst. Dies führte zu der tollen Note 9,48!

Weitsprung

Hoch hinaus: Dominic Streiff bei seinem Sprung auf 5.95m
Hoch hinaus: Dominic Streiff bei seinem Sprung auf 5.95m

Das Weitsprungteam nahm sich vor, die Note vom Glarner Kantonalturnfest (8,13) zu verbessern.

Dominic Streiff sprang auf 5.95m, was seine neue PB bedeutete. 

Dies war natürlich noch einmal ein riesiger Motivationsschub für die ganze Weitsprungtruppe. Auch hier konnten alle ihre Leistungen abrufen und das Ziel wurde erreicht - Note 8,70!

Während des Wettkampfes war der TVN noch nicht im Bild betreffend der Noten, so wurde fleissig ausgerechnet, welche Note es ungefähr geben wird. Natürlich wurde nach den beiden Disziplinen eine erste Zwischenbilanz gezogen, welche sich natürlich hatte sehen lassen. Nun wurde gar der Vereinsrekord im Vereinsturnen aus dem Jahre 2011 anvisiert. Eine Note von 7,64 im Wurf würde genügen um den Rekord zu egalisieren.

Wurf

Ein idealer Tag für Sport, findet hier auch Salome Landolt beim Wurf.
Ein idealer Tag für Sport, findet hier auch Salome Landolt beim Wurf.

Am KTF in Schwanden war der Wurf das grosse Sorgenkind. Mit einer Note von 7,38 waren die Näfelser klar unter den Erwartungen geblieben. Mit dem Vereinsrekord im Hinterkopf gingen die Werfer/Innen an die Arbeit.

Alle Werfer starteten verhalten in den Wettkampf, die Spannung war spürbar, der Wille sichtbar. Kontinuierlich wurden die Wurfdistanzen grösser und grösser, das grosse Rechnen begann.

Um die beiden Hauptverantwortlichen Tamara & Ralph Kummer versammelten sich einige Turner, wollten von der Möglichkeit erfahren, man wartete nun auf die definitive Note.

Nach dem Mittagessen gesellten sich die Näfelser zurück auf den Campingplatz und warteten gespannt auf die Note. Als dann (endlich) die Push Nachricht der Turnfest-App reinflatterte (willkommen im 2017) startete die Party! Neuer Vereinsrekord im Vereinsturnen! Die Werfer konnten sich enorm steigern und holten die Note 8,03! Dies bedeutete die Gesamtnote 26,21 - der Rekord wurde um 0,39 verbessert!

Das war die Krönung eines fantastischen Sporttages. Nun gings ab in die Badeanstalt und die Feierlichkeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Zufrieden, stolz und voller tollen Erinnerungen kam der TV Näfels zuhause an, im Restaurant Schützenhof liess man schliesslich ein super Turnfest ausklingen.

 

Den Zusammenhalt gilt es zu loben, die Stimmung im Team hätte besser nicht sein können, was alle Beteiligten zu Höchstleistungen anspornte! 

Der neue Vereinsrekord sowie der Wintermeistertitel im Unihockey in der vergangenen Saison zeigen, dass das TK um Ralph Kummer auf einem guten Weg ist, den Verein weiterzuentwickeln

Jubelnde Turnerinnen und Turner vom TV Näfels!
Jubelnde Turnerinnen und Turner vom TV Näfels!